Vergleiche

 

Strom ist recht abstrakt. Relationen zur Elektrizität erfahren Sie hier - konkret und vorstellbar.

Berner Stromanlagen im Vergleich

Die Jahresproduktion des Wasserkraftwerks Bannwil deckt den Strombedarf des Kantons Bern für rund sechseinhalb Tage, der Windpark Mont Crosin für knapp zwei Tage und die Solaranlage auf dem Kirchgemeindehaus Koppigen für weniger als zwei Sekunden. Solche und weitere Vergleiche finden Sie auf der Internetseite «www.avesbern.ch/stromkantonbern». Die Seite macht über 140 Stromanlagen im Kanton Bern erfass- und vergleichbar. Erfahren Sie spielerisch die Stromlandschaft des Kantons. Klicken und erkunden Sie selbst!

Wieviel ist 40% Kernenergie?

Rund 40 Prozent des Schweizers Stroms stammt aus Kernkraftwerken. Doch wie viel ist das? Ein Vergleich: Um gleich viel Strom zu produzieren wie die fünf Schweizer Kernkraftwerke in einem Jahr bräuchte es einen Stausee mit einer 315 Meter hohen Staumauer in Thun. Nach einem Jahr wäre er leer. Füllzeit: 20 Jahre.

Wieviel brauchts, um das Kernkraftwerk Mühleberg zu ersetzen

  • 740 Windturbinen im Dauerbetrieb und die vierfache Fläches des Thunersees. Das Bundesamt für Energie hat in der Schweiz bloss 110 ideale Standorte für Windturbinen identifiziert.
Bildgalerie Fotomontagen Windturbinen
Bildgalerie Fotomontagen Windturbinen
  • 2278 Solardächer wie jenes auf dem Stade de Suisse. Das entspricht einer Fläche von über 1470 Fussballfeldern.
  • 20 Flusskraftwerke des Typs Bannwil.
  • 2467 Biomasse-Kraftwerke des Typs Ittigen (neben der Autobahn).
  • Um mit Holz die gleiche Energiemenge wie das Kernkraftwerk Mühleberg produzieren zu können, brauchts einen Wald von 1.5 Millionen Hektaren. Die Waldfläche im Kanton Bern beträgt 180'000 Hektaren.

Solar- und Windenergie

  • Wind- und Solaranlagenproduzieren unregelmässig Strom. Sonnenzellen und Windräder produzieren 10 bis 20 Prozent der Energie, die sie theoretisch liefern könnten.
  • Die Jahresstromproduktion des Windparks auf dem Mont Crosin entspricht knapp 3 Betriebstagen des Kernkraftwerks Mühleberg.
  • Die Jahresproduktion des Sonnenkraftwerks Stade de Suisse entspricht drei Betriebsstunden des Kernkraftwerks Mühleberg.
  • Um die schwankende Stromroduktion der vom Bundesrat in der Schweiz geplanten Wind- und Solarkraftwerke auszugleichen, brauchts 21 Stauseen in der Grösse des Grimselsees.

Klima

  • Das neue Gaskraftwerk im Forsthaus der Stadt Bern schädigt das Klima mit jährlich 100‘000 Tonnen CO2. Zum Vergleich: Das ist doppelt so viel wie der gesamte CO2-Ausstoss in der Jungfrauregion oder 100x so viel wie die städtische Kampagne „Bern atmet durch“ in einem Jahr einsparen will.
  • Um dieselbe Strommenge zu produzieren wie ein leistungsstarkes Kernkraftwerk muss ein modernes Kohlekraftwerk gut zwei Millionen Tonnen Steinkohle verbrennen.