News

 

Neuigkeiten, Wissenswertes, Spannendes und Erhellendes kurz zusammengefasst.

 24.10.2017

Pumpspeicherwerk Limmern

Axpo und Glarus streiten sich

Die Axpo will, dass der Kanton Glarus 15 Prozent des Stroms des neuen Pumpspeicherkraftwerks Limmern übernimmt. Der Kanton wehrt sich. Er befürchtet Millionendefizite. Jetzt steht der erste Gerichtstermin an.

Im Streit um den Anteil des Kantons am Defizit des neuen Pumpspeicherwerks Limmern der Axpo trifft man sich am 27. November zum ersten Mal vor Gericht. Wie das Obergericht des Kantons Bern, das von den beiden Parteien als Schiedsinstanz angerufen worden ist, mitteilt, findet dann eine sogenannte Instruktionsverhandlung statt. Dabei soll eine Einigung gesucht werden.

Sollte diese nicht zustande kommen, wird ein neuer Termin für eine Hauptverhandlung angesetzt, nach der dann das Gericht entscheiden wird. Die Instruktionsverhandlung findet hinter verschlossenen Türen statt, die allfällige Hauptverhandlung wird öffentlich sein.

Die Axpo verlangt vom Kanton Glarus, 15 Prozent des Stroms des neuen Pumpspeicherwerks zu übernehmen, wie er das von den bisherigen Anlagen macht. Der Kanton wehrt sich dagegen, weil er mit einem Verlust von rund 10 Millionen Franken pro Jahr beim Verkauf rechnet.
(Quelle: Die Ostschweiz)

zurück